"Mir sy Chilchä i Bewegig"

Tue dir was gutes,
gönn dir den

Tu dir was gutes, gönn dir einen Gottesdienst!

25
Oktober
19:00
Abendgottesdienst
Leitung: BPlus Interlaken
Predigt: Stüfä Wenk
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken
01
November
10:00
Gottesdienst
Leitung: BPlus Interlaken
Predigt: Esther Wyrsch
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken
08
November
10:00
Gottesdienst
Leitung: EMK Interlaken
Predigt: EMK Interlaken
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken
15
November
10:00
Gottesdienst
Leitung: BewegungPlus Interlaken
Predigt: Stufi Schranz aus Burgdorf
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken
22
November
19:00
Gott ERLEBT, Zeugnis Gottesdienst
Leitung: BPlus Interlaken
Moderation: Stüfä Wenk
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken
29
November
10:00
Gottesdienst, 1. Advent
Leitung: BewegungPlus und EMK Interlaken
Predigt: ToM Matter und Stüfä Wenk
Waldeggstrasse 5, 3800 Interlaken

Werte die wir leben

1
Wir rechnen mit Gottes Möglichkeiten
Wenn wir verstehen, dass Jesus auf unserer Seite ist, dann werden seine Möglichkeiten zu unseren Möglichkeiten.
2
Wir lernen in allen Begegnungen
Begegnen wir Unbekanntem, reagieren wir verschieden. Wir lernen aus diesen Prozessen.
3
Wir bringen einander weiter
Der Gottesdienst ist ein Ort, an dem sich Menschen bedingungslos annehmen lernen. Wir überwinden Ablehnung und gehen aufeinander zu.
4
Wir leben für die Geschichte Gottes
Weil die Zeit nicht stehen bleibt, beziehen wir die nächste jüngere Generation voll mit ein. Dabei haben wir die gegenseitige Entfaltung vor Augen.
5
Wir verschenken uns
Weil Gott sich verschenkt hat, sind wir nicht berechnend und handeln grosszügig. Deshalb stehen auch für die Notleidenden dieser Welt ein.

Werte die wir leben

1
Wir rechnen mit Gottes Möglichkeiten
Wenn wir verstehen, dass Jesus auf unserer Seite ist, dann werden seine Möglichkeiten zu unseren Möglichkeiten.
2
Wir lernen in allen Begegnungen
Begegnen wir Unbekanntem, reagieren wir verschieden. Wir lernen aus diesen Prozessen.
3
Wir bringen einander weiter
Der Gottesdienst ist ein Ort, an dem sich Menschen bedingungslos annehmen lernen. Wir überwinden Ablehnung und gehen aufeinander zu.
4
Wir leben für die Geschichte Gottes
Weil die Zeit nicht stehen bleibt, beziehen wir die nächste jüngere Generation voll mit ein. Dabei haben wir die gegenseitige Entfaltung vor Augen.
5
Wir verschenken uns
Weil Gott sich verschenkt hat, sind wir nicht berechnend und handeln grosszügig. Deshalb stehen auch für die Notleidenden dieser Welt ein.